Skitour aufs Wildfeld (schon wieder) – Harscheisenpremiere

Dass Thomas und ich das Wochenende eine Tour gehen wollen, war schon seit ein paar Tagen klar, aber erst Freitag Nachmittag gab auch der Wetterbericht grünes Licht… Gert hatte kurzfristig auch Zeit, also starten wir zu dritt Samstag Früh Richtung Trofaiach/Gößgraben.

Bei Trofaiach hatte die Landschaft noch recht frühlingshafte Züge, wir rechneten schon damit, eine Zeit die Ski tragen zu müssen, aber am Parkplatz angelangt waren diese „Bedenken“ zerstreut. Rundherum 20-50cm Schnee mit einer frischen Pulverauflage!

Am Parkplatz wars mit -5°C noch recht kalt, aber ein paar Höhenmeter später kamen wir in die Sonne – Ab dem Zeitpunkt wars eine „Genussskitour“ 🙂 Der Aufstieg verlief dann gleich wie das letzte Mal (GPS-Daten in diesem Bericht), Im Gegensatz zu unserem Tourenkurs gabs aber mehr Fotopausen (Ohne Hast und wenig Rast :-)).

Nach ca. 500hm und Erreichen der Waldgrenze gabs dann die erste Jausenpause, um für den zweiten Teil gerüstet zu sein. Ab dort wurden dann die Verhältnisse etwas schlechter, die Spur war teilweise vereist und eine leichte Unzufriedenheit mit meinen Fellen stellte sich ein, die Kollegen schienen weniger Probleme zu haben (Natürlich liegts am Material!). Kurze Zeit später wars dann aber soweit, da einige andere Tourengeher vor uns in ziemlich unangenehmen steileren Stücken Probleme hatten, legten wir gleich unsere Harscheisen an – Und plötzlich war das Eis kein Problem mehr, wer hätte das gedacht 🙂

Nach guten 2,5 Stunden war dann der Gipfel (2043m) erreicht, bei dem Traumwetter waren wir natürlich nicht allein – Fotos, Jause, Abfellen – ABFAHRT!

Hier gabs dann auch ein paar Pausen zum Filmen und Fotografieren – Danke an Gert für diesen super Zusammenschnitt (Seinen Bericht gibts hier), und ganz speziellen Dank an Thomas, der extra für die Zuschauer einen Sturz eingebaut hat:

 

 

Das Abfahren gelingt jetzt auch immer besser (trotz insgesamt dreier Stürze meinerseits, 1x davon im Aufstieg), in Summe war das eine Skitour, wie sie sein soll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.