Thailand – Ao Nang/Krabi

Zusammenfassung eines 3-wöchigen Thailandurlaubes:

Teil 5 von 6: Ao Nang – Krabi

Nach den entspannenden Tagen war es wieder Zeit für etwas mehr Action – Gleichzeitig sollte der Flughafen für die nächste Destination auf dem Landweg erreichbar sein, so fiel die Entscheidung auf die Provinz Krabi. DIe Anreise war diesmal etwas spannender, da wir diesen Transfer schon auf der vorletzten Insel gebucht hatten, war unser Abholpunkt die vorletzte Station unseres „Linien-Speedboats“, und die kumulierte Verspätung traf uns mit ca. 2 Stunden.
Mit bis zu 90 Minuten hatten wir gerechnet – Insofern wichtig, da wir auf Koh Lanta eine Anschlussfähre erreichen mussten – die letzte des Tages. Aber unser Speedboat-Captain hat etwas telefoniert, etwas mehr Gas gegeben, und die Fähre ging sich haarscharf aus (Leinen waren schon los, hatte nur auf uns gewartet).

Unser Hotel lag etwas im Landesinneren im Umfeld des Strands bei Ao Nang, dadurch war es etwas günstiger, trotzdem sehr schön und sehr geräumig. Ein Moped war dort aber unbedingt notwendig, bevor dieses beim Hotel verfügbar ist, dauerte es aber etwas – Mahlzeit.

Die Gegend um Ao Nang ist bekannt für Ihre Klettermöglichkeiten, deshalb gibts auch an jeder Ecke Anbieter für Bootsausflüge zu Kletterfelsen. Das lassen wir aber aus, und besuchen per Taxi-Longboat nur die etwas abgelegeneren Strände – Da sind wir aber auch nicht alleine, vor allem nicht an Railey Beach (Wikipedia-Link).

Die restliche Zeit verbrachten wir mit der Suche nach scharfem Essen (großteils erfolgreich) und ein bisschen planschen.

Ein kleines Highlight ist die Suche nach dem „Viewpoint“, nach einem wirklich steilen Anstieg durch Dschungel-ähnliche Botanik inklusive Kletterei im 1. Grad öffnet sich ein Panorama-Blick über die Insel – Ich hätte mir zwar irgendwie mehr erwartet, aber alleine der Anstieg machte genügend Spass 🙂

Nach drei Nächten geht es schliesslich per Flugzeug weiter zum letzten Ziel unserer Reise – Bangkok.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.