Bled und Umgebung

Nachdem unser Kurzurlaub letztes Jahr deutlich ZU kurz war, reifte schon früh der Entschluss: Beim nächsten Festivalbesuch nehmen wir uns mehr Zeit um auch in der Umgebung etwas zu Wandern!

Und es hat sich definitiv gelohnt, ein paar Sachen mussten wir aber trotzdem noch für den nächsten Besuch übriglassen.

Dieses Mal hatten wir Zeit für:

  • Vintgar-Schlucht – Von Bled recht einfach mit dem Fahrrad zu erreichen, grundsätzlich ein sehr schön angelegter Weg durch die Schlucht. Leider nehmen viele Besucher den gleichen Rückweg, wodurch es besonders in der Hauptsaison zu vielen Stausituationen am Weg kommt. So hat man noch mehr Zeit zum Geniessen der Natur 😐 …
    Sehr zu empfehlen ist es, nach der Schlucht beim Infohäusschen dem Weg nach rechts zu folgen, nach ca. 20 Minuten kommt man zu einem kleinen Gasthaus, und der Rückweg führt parallel zur Schlucht mit schöner Aussicht zum Parkplatz zurück.

     

  • Im Anschluss ging sich auch noch eine SEHR gemütliche Bootsfahrt zur Insel in der Seemitte aus. Angenehm, dass es keine Verbrennungsmotoren am See gibt, dieses Boot war sogar nur mit Muskelkraft betrieben

     

  • Deutlich einsamer und trotzdem spektakulärer war da schon die Pokljuška-Schlucht, auch mit dem Fahrrad erreichbar, wenn auch nur mit Überwindung mehrerer Höhenmeter (ca. 200).
    In der Schlucht selbst kommen nochmal 400hm zu Fuss dazu.
    Lustig dass man bei dieser Wanderung einen Achter geht, wobei der Kreuzungspunkt ca. 10m Höhendifferenz hat – Die Schlucht ist oben „zusammengewachsen“

     

  • Der nächste, sehr heisse Tag wurde für eine Wanderung um den Wocheiner See (auch Bohinsko Jezero) vorgesehen. Ca. 13 km geht man rundherum, Badegelegenheiten gibt es zum Glück mehr als genug…

     

  • Und zum Schluss noch ein bisschen Rudern am See. Belohnung: Kreuzschmerzen und Blasen an den Händen.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.