Seckauer Zinken – Maria Schnee

Schon länger wollten wir mal gemeinsam was machen, endlich ging sichs aus: Mit Thomas S. auf den Seckauer Zinken. Start um 7:00 in Graz, Wettermässig wars nicht sehr toll angesagt, Regenschauer die den ganzen Tag übers Land ziehen sollen. Und tatsächlich, kurz vor St. Michael Starkregen auf der Autobahn, der sich bis Seckau hielt.

Allerdings kurz vor Eintreffen am Ausgangspunkt, dem Wh. Steinmühle hört der Regen wieder auf, Glück gehabt.

Dort dann noch schnell einen Geocache repariert, und wir starten los, die Diretissima entlang des Zinkenbachs nehmend. Kleiner Nachteil hier das nasse Gras, wodurch die Schuhe recht schnell durchfeuchtet werden, aber immer noch viel besser als Regen. Mit einer kleinen Jausenpause sind wir dann nach 3:08 am Gipfel, hier halten wir uns eher kurz auf, Gipfelbucheintrag und ein -foto später sind wir schon am wunderschönen Grat Richtung Hämmerkogel. Unterhalb des Hämmerkogels kommt dann etwas Sonne raus, der Wind hört auf -> große Jausenpause.

Der weiter Weg nach Maria Schnee verläuft dann sehr ruhig und trocken, insgesamt brauchen wir keine 2 Stunden vom Zinken. Bei der Kirche sehen wir dann auch das erste Mal an diesem Tag ein paar andere Wanderer. Kurz geniessen wir die Aussicht, bevor wir uns auch schon an den endlosen Abstieg richtung Ausgangspunkt machen (1:50 Std).

Gesamt 6 Std in Bewegung, 1:31 Pause, 1609hm Aufstieg, 26,8km Wegstrecke.

Der wohlverdiente Radler im Wh. Steinmühle schmeckte dann ebenso hervorragend wie die Spezialität des Hauses, „Rumänische Fleischlaberln mit Gemüsereis“, sehr empfehlenswert (Beides)!

Track:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.