Thailand – Koh Phi Phi

Zusammenfassung eines 3-wöchigen Thailandurlaubes:

Teil 2 von 6: Koh Phi Phi

Nach der Akklimatisierung auf Phuket ist unser nächstes Ziel Koh Phi Phi, vor Ort nur P.P.Island genannt, wo wir drei Nächte verbringen werden.
Zur relativen Ruhe auf Phuket/Kata ist der Trubel auf dieser Partyinsel doch ein starker Kontrast, schon am Hafen wird man vom Sog der Menschenmassen (Durchschnittsalter ~23 Jahre) mitgezogen. Wir schaffen es aber irgendwie, die richtige Seitengasse zu unserem Hotel zu finden. Gut, das wir unser Zimmer schon lange im Vorfeld gebucht haben, in der Hauptsaison ist es praktisch unmöglich, vor Ort ein Zimmer zu bekommen.
Auch interessant: Die Insel ist praktisch frei von allen motorisierten Verkehrsmitteln, nur Radfahrer und Handkarren werden als Transporthilfsmittel genutzt.


Gleich nach dem Bezug des Zimmers statten wir dem Strand einen Besuch ab und „erholen“uns von den Strapazen des Transfers 🙂

Das Essen auf PhiPhi war nicht schlecht, im Vergleich zu den restlichen Stationen aber enttäuschend, hier steht dem dem Publikum entsprechend eher Fastfood im Vordergrund.

Wir buchen auch gleich für den nächsten Tag wieder einen Ausflug, diesmal wollen wir auch ein bisschen Schnorcheln. „Arisa Speed Boat Trip & Sunset“ – mit dem Speedboat, inklusive Sonnenuntergang.
Schnorcheln wie in einem Aquarium…

Am nächsten Tag „wandern“ wir zum Aussichtspunkt der Insel, auf einer Treppe sind ca. 186 Höhenmeter zu überwinden, was bei den Temperaturen eine ziemliche Herausforderung darstellt. Auf der anderen Seite klettern wir halb durch dschungelähnliches steiles Gelände runter zum Runtee Beach, dort gibt es ein paar Bars und einen einsamen Strand.
Per exklusivem Taxiboot gehts dann wieder zurück zum Hauptpier.

Am Abend gehts wieder an den Strand, mit der Ruhe tagsüber ist es nun vorbei, jede Bar versucht die nächste zu übertönen und alle 100m gibt es eine Feuershow – wir geniessen Cocktails aus der Kokosnuss.

Am nächsten Tag ist schon wieder ein Transfer eingeplant, es geht nach Koh Lanta.

Einen kleinen Zusammenschnitt gibts auch:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .